Schnelltest.Click Support+49 37421 7224-290

Technischer Support+49 37421 7224-200

n³ stellt seine analytical platform auf der CeBIT 2015 vor

Innerhalb weniger Jahre vollzog sich eine Digitalisierung der weltweiten Informationen. Das führt zum Wandel der Gesellschaft mit Auswirkungen auf alle Bereiche. Unternehmen müssen heute Markt, Kunden und Lieferanten aktuell beobachten, Entscheidungen aus Kundensicht neu überdenken und Geschäftsmodelle kontinuierlich an geänderte Bedingungen anpassen. Dafür sind viel mehr Informationen als noch vor wenigen Jahren notwendig: Interne und externe, strukturierte und unstrukturierte. 

Nicht nur mittelständische Unternehmen haben wegen dieser Komplexität oft Schwierigkeiten, sich auf Umbrüche, geänderte Umfelder oder neue disruptive Wettbewerber und Märkte einzustellen.

Auf der CeBIT 2015 präsentieren wir Ihnen unsere neue n³ analytical platform, welche die dafür notwendigen Komponenten bereitstellt, die im Zusammenspiel ihren vollen Nutzen zu smarten Lösungen entfalten:

  • VisualCockpit - Self Service BI und Visual Analytics. VisualCockpit mit seiner ETL Funktionalität vereinfacht die Integration von Daten und erlaubt bereits bei der Aufbereitung die Ergebnisse auf Plausibilität bzw. Qualitätsprobleme zu prüfen.
  • Semantic Search - Finden und Durchsuchen Sie beliebige Dokumente in Ihrem Netzwerk und analysieren Sie diese inhaltlich in Echtzeit. Die daraus gewonnen Informationen können zu Dossiers zusammengefasst oder in Form von strukturierten Daten weiterverwendet werden.
  • Crawling – Finden Sie Informationen im Internet, in sozialen Medien, Blogs und anderen Quellen und nutzen Sie diese für unternehmerische Entscheidungen und leiten daraus automatisierte Aktionen ab.
  • Network-Structures - Analyse von Netzstrukturen ist nutzbar, um Märkte zu untersuchen oder Beziehungsgeflechte zwischen Marktteilnehmern zu ermitteln.
  • Mobile – Nutzen Sie die gewonnen Informationen und betrachten Sie Ihre KPIs in mobilen Dashboards.


Zu allen Punkten zeigen wir vor Ort interessante Praxis-Beispiele. 

Die CeBIT bietet die optimale Gelegenheit zu Gesprächen über Möglichkeiten von Data Science und Visual Analytics. Erfahren Sie wie sie Ihre Daten optimal nutzen und daraus eine digitale Roadmap für Ihr Unternehmen ableiten können.

Besuchen Sie uns auf dem sächsischen Gemeinschaftsstand der CeBIT 2015 in Halle 5, am Stand B34. Vereinbaren Sie jetzt ihren individuellen Gesprächstermin und sichern Sie sich Ihre kostenlose Eintrittskarte. Sie erreichen uns unter 037421 7224 0 oder alternativ per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Ihr Ansprechpartner ist Herr Markus Nagel.

Am Mittwoch den 18.03.2015 um 13:00 Uhr hält Herr Dr. Matthias Nagel zum Podium Mittelstand-Digital in Halle 9, am Stand E24 einen Vortrag zum Thema "Wie Internet, soziale Medien und Big Data-Technologien die Industrie- und Absatzlandschaften verändern – und was der Mittelstand davon nutzen sollte!“.

Wir würden uns freuen Sie persönlich auf der CeBIT begrüßen zu dürfen!

n³ auf der Schliersee-Konferenz 26. & 27. Januar 2015

Alljährlich zu Jahresbeginn treffen sich Krankenhäuser, IT-Anbieter und Experten aus unterschiedlichen Einrichtungen und Unternehmen in Schliersee, um die Trends und Herausforderungen des anstehenden Jahres zu erörtern. 

Auf der Agenda stehen kompetente Krankenhaus-Referenten aus ganz Deutschland und der Schweiz. Sie sprechen zu aktuellen IT-Strategien und -Projekten. Experten aus Verbänden und Organisationen referieren über Schlüsseltrends wie die Nutzung von IHE-Architekturen, die geplanten Telematik-Infrastruktur (gematik), Geschäftsmodelle in der klinischen Forschung (Bayer), das Versorgungsmanagement der Krankenkassen (Barmer GEK) und die Rolle der IT in diesem Zusammenhang, mobile Anwendungen in der Medizin und IT-unterstützte Methoden in der Patientenführung.

(Quelle: http://schliersee-konferenz.de/)

Erneute Nominierung zum "Großen Preis des Mittelstandes" 2015

Das Motto der Oskar-Patzelt-Stiftung lautet:
„Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“.

Die n³ wurde dieses Jahr erneut zum “Großen Preis des Mittelstandes” nominiert.

Wie letztes Jahr, ist die Freude überragend und wir fühlen uns gleichzeitig sehr geehrt, erneut dabei sein zu dürfen. Entsprechend motiviert werden wir wieder unser Bestes geben und versuchen dieses Jahr unser Glück mit neuem Schwung.

Auf diesem Wege möchten wir uns auch dieses Jahr wieder recht herzlich bei der
Volksbank Mittweida eG bedanken, die uns erneut für diesen Wettbewerb nominierte.

„Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene „Große Preis des Mittelstandes“ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung.“ (DIE WELT 2009)

Bereits zum 20. Mal sucht die Oskar-Patzelt-Stiftung im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" die besten mittelständischen Unternehmen.

Seit der Erstverleihung im Jahr 1995 hat sich der „Große Preis des Mittelstandes“ zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis entwickelt. Das bestätigte das isw Halle/S. in einer Studie im Herbst 2010. 2012 wurde der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ in die Bestenliste der deutschen Teilnehmer am „Europäischen Unternehmensförderpreis“ aufgenommen. Die aktuelle Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001:2008 durch die DEKRA ist ein weiteres Alleinstellungmerkmal dieses Wettbewerbs in Deutschland.

Unternehmen können sich für den Preis nicht selbst bewerben. Diese Nominierung findet durch Dritte statt. Nur etwa jedes Tausendste Unternehmen in Deutschland wird nominiert. "Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren." (Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages, 2010)

Der Wettbewerb fragt ausdrücklich nicht nur nach betriebswirtschaftlichen Erfolgen, oder nur nach Beschäftigungs- oder Innovationskennziffern, sondern bewertet ein Unternehmen in seiner Gesamtheit und in seiner Rolle in der Gesellschaft. Wettbewerbskriterien sind:

  • Gesamtentwicklung des Unternehmens
  • Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Modernisierung und Innovation
  • Engagement in der Region
  • Service und Kundennähe, Marketing.

Gefordert sind hervorragende Leistungen in allen fünf Kriterien. Die Nichterfüllung nur eines Kriteriums kann zum Ausschluss aus weiteren Stufen des Wettbewerbs führen.

Der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobte bundesweite Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor nach dem Motto "Gesunder Mittelstand - Starke Wirtschaft - Mehr Arbeitsplätze" bei, befördert die Netzwerkbindung im Mittelstand und popularisiert bundesweite Erfolgsbeispiele.